Wenn Sie ein Stück Land besitzen und es an einen landwirtschaftlichen Betrieb verpachten, können Sie mit einem Absatz im Pachtvertrag dafür sorgen, dass auf diesem Land kein Glyphosat ausgebracht werden darf. Damit tun sie der Umwelt und ihrem Land etwas Gutes. Der Pachtmarkt und das Pachtrecht macht das möglich. Doch die Umstellung von Pachtverträgen geht nicht von heute auf morgen. In der Broschüre unten finden Sie die Informationen, die Sie dafür brauchen.

Glyphosat ist das weltweit am meisten genutzte Ackergift. Der Stoff ist DNA-schädigend und wahrscheinlich krebserregend und hat verheerende Auswirkungen auf die Umwelt, weil er alle Pflanzen und viele Bakterien tötet, die er trifft. Mehr zu Glyphosat lesen Sie auf der Homepage des Umweltinstituts oder im Faltblatt zu Glyphosat. Unter der Broschüre finden Sie unser Video „Es geht auch ohne Glyphosat“ mit einem Interview mit einem Landwirt, der seit Jahrzehnten weder Herbizide einsetzt, noch den Boden mit dem Pflug wendet.

 

Video: Es geht auch ohne Glyphosat